Berlin Live mit Jolien Heinrich

Ausnahmezustand im Berliner Szeneviertel Friedrichshain. Die Liebigstraße 34 ist ein sogenanntes alternatives Wohnprojekt. Nach der Wende werden in Ost-Berlin ganze Häuserzeilen besetzt. Der Twitter-Kanal „Liebig 34“ spricht von einer „solidarischen Nachbarschaftsdemo“.

Die Kreuzung Liebig Ecke Rigaer Straße wurde weiträumig abgesperrt. Die Berliner Polizei wird Freitag dann noch verstärkter auftreten, sie rechnet mit gewaltsamen Widerstand. Morgen wird das Haus nun also endgültig geräumt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *